Curry Hummus

Der etwas andere Kichererbsen-Dip zum Grillen

Curry Humus

Curry Hummus

Im heutigen Blogbeitrag möchte ich dir ein Rezept für ein abwechslungsreiches, leckeres und selbstgemachtes Curry Hummus zeigen. Es ist zwar etwas zeitaufwendiger den Kichererbsen-Dip herzustellen, aber der Aufwand lohnt sich alle mal. Verkürzen kann man das Ganze, indem man bereits eingeweichte Kichererbsen aus der Dose verwendet. Diese sind im Übrigen der Hautbestandteil von Hummus. Vor allem bei Sportlern sind sie besonders beliebt, da sie als gute Eiweißquelle dienen. 100g Kichererbsen haben ca. 7g Protein. Hinzu kommen die wichtigen, ungesättigten Fettsäuren die in den Kichererbsen enthalten sind. Somit stellen Sie die optimale Nahrung für Sportler dar. Probier es doch einfach selber mal aus und lass dich überzeugen.

Bitte bewerte dieses Rezept!

Bewerte diese Seite

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezepten für Dips, Saucen oder Chutneys? Dann schau doch mal hier vorbei und lass dich inspirieren.

Dauer: ca. 24 Stunden
für 10 Personen

Zutaten

  • 100g Kichererbsen (getrocknet)
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Currypulver
  • 1 EL Kurkumapulver
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Schalotte
  • 3 EL Sesampaste
  • 1 Knoblauchzehe
  • Wahlweise 1 Chili

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen in einer Schüssel mit Wasser für etwa 24 Stunden ziehen lassen, bis diese mit Wasser vollgesogen sind.
  2. Anschließend die Kichererbsen ca. 10 Minuten lang kochen lassen und abschütten
  3. Währenddessen die Schalotten, die Chili und den Knoblauch in kleine Stücke schneiden
  4. Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zu einem Püree mixen
  5. Sollte das Hummus noch nicht die richtige Konsistenz haben, kann etwas Wasser hinzugegeben werden.
  6. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

* Bei dem angegeben Link handelt es sich um einen Affiliatelink! Vielen Dank für deinen Support!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei