Feuriges Roastbeef Indianstyle

Ein kulinarischer Ausflug Richtung Asien

Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir ein original indisches Rezept, welches ich von Schweinefleisch auf Rind umgemünzt habe. Super lecker und eine echt feurige Angelegenheit. Der Koriander-Quark-Dip passt einfach perfekt zum Fleisch und sorgt für eine kleine Abkühlung im Mund. Probier es jetzt aus! Ich freue mich auf dein Feedback.

Du suchst weitere leckere, fleischhaltige Gerichte? Dann schau hier vorbei und lass dich inspirieren.

Kurze Story noch, wie das Rezept zustande gekommen ist:

Vor zwei Wochen durfte ich beim 1. Instagram #Meating von Tobiasgrilt.de dabei sein. Das Konzept bestand daraus, dass jeder etwas zum Grillen mitgebracht hat und dies dann in kleinen Portionen vor Ort zubereitet hat. Da ich mich unmittelbar vor dem Event noch im Urlaub befand (Sri Lanka), habe ich natürlich nach etwas gesucht, was ich mitbringen konnte und was nicht gerade alltäglich ist. Also habe ich mich mit ein paar Leuten im Urlaub unterhalten und relativ schnell herausgefunden: Das muss ich machen. Da ich total auf Rindfleisch stehe, musste das Schweinefleisch weichen. Ideal für jeden der gerne scharf isst und Knoblauch liebt! Du kannst natürlich auch die Anzahl der Chilis variieren, sodass die Marinade nicht ganz so scharf wird. Ich wünsche dir jetzt viel Spaß bei der Zubereitung!

Zutaten

Für ca. 6 Personen

  • 1,5 kg Roastbeef
  • 2 EL Currypulver
  • 6 Chilis
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 20 Knoblauchzehen
  • ca. 4 cm großes Stück Ingwer
  • 2 TL Rapsöl
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 TL Essig
  • 1 Prise Salz

Zutaten für den Korianderdip:

  • 500 g Speisequark 10% Fett
  • 5 Stängel Koriander
  • 50 ml Milch 3,5% Fett
  • 1/2 Limette

Hier geht’s zum originalen Pyron auf Amazon! Was eine Rakete!

Zubereitung

  1. Das Roastbeef trimmen und von Fett und Sehnen befreien
  2. Danach kann das Fleisch in dünne Scheiben (ca. 1cm dick) geschnitten werden
  3. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und anschließend in einem Mörser zu einer Art Paste zerstoßen
  4. Chilis zusammen mit dem Essig in einen Mixer geben und für 30 Sekunden mixen. Tipp: wirf eine halbe Zwiebel mit in den Mixer, so kann sichergestellt werden, dass die Chilis fein genug gehackt werden.
  5. Die restlichen Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden
  6. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel hinzugeben, sobald die Zwiebeln langsam weich werden, den Herd auf mittlere Hitze stellen und die Knoblauch-Ingwer-Paste hinzugeben
  7. Anschließend die Chili-Essig-Mischung und das Currypulver hinzugeben, gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Dann die Marinade vom Herd nehmen.
  8. Die Marinade für ca. 30 Minuten abkühlen lassen
  9. In einer Schüssel das Roastbeef mit der Marinade marinieren und abgedeckt für ca. 24 Stunden  in den Kühlschrank stellen.
  10. Für den Korianderdip den Quark in eine Schüssel geben
  11. Anschließend den Koriander fein Hacken und zusammen mit der Milch, der 1/2 Limette in den Quark geben und alles gut verrühren
  12. Den Dip mit Salz und Pfeffer würzen
  13. Den Grill auf ca. 250°C vorheizen und das Fleisch bei direkter Hitze für ca. 1,5 Minuten Pro Seite grillen
  14. Das Fleisch vom Grill holen und anschließend mit dem Dip und einem Roti servieren

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere