Forellen räuchern

Die Anleitung mit der Gelingarantie!

Forellen räuchern macht am meisten Spaß, wenn es draußen warm ist. Aber auch im Winter lassen sich die Fische wunderbar räuchern. Egal ob frisch gefangen oder im Supermarkt gekauft, mit den nachfolgenden Tipps gelingen die selbstgeräucherten Forellen!

Je nach gewünschter Intensität des Rauchgeschmackes können die Holzspäne ausgetauscht werden.

Wenn du mehr über die verschiedenen Räucherhölzer erfahren möchtest, dann habe ich hier einen eignen Blogbeitrag für dich.

Ich habe am Ende des Beitrages eine kleine Einkaufsliste mit nützlichen Utensilien, die zum Räuchern der Forellen benötigt werden, erstellt.

Auf der Suche nach weiteren, leckeren Rezepten? Dann lass dich jetzt inspirieren

Die Forellen in Salzlake einlegen

Die Forellen kommen mindestens für 12 Stunden in eine 6% Salzlake. Das heißt auf 1 Liter Wasser kommen 60 Gramm Salz. Am Besten jedoch über Nacht damit das Salz in den Fisch einziehen kann.

Bei der Salzlake kannst du mit verschiedenen Aromen spielen. Zum Bespiel kannst du in den Sud Wacholderbeeren, Rosmarin oder Thymian geben (genaue Anleitung zum Sud weiter unten im Rezept).

Nach den 12 Stunden werden die Forellen mit klarem Wasser abgewaschen und mit einem Küchenpapier abgetupft um die erste Feuchtigkeit zu entfernen.

Forellen im Liegen räuchern

Die Forellen trocknen

Damit das Raucharoma besser an den Fischen haften bleibt, müssen diese getrocknet werden.

Für die Trocknung bieten sich zwei Varianten besonders an:

  1. Die Forellen an der frischen Luft trocknen
  2. Die Forellen im Smoker / Grill trocknen

Die erste Variante bietet sich vor allem im Sommer an. Hierbei sollte man allerdings beachten, dass die Fische hängen sollten und diese in eine Art „Käfig“ gepackt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass sich Fliegen niederlassen.

Bei der zweiten Variante im Smoker / Grill werden die Forellen in den Garraum gehängt/ gelegt. Anschließend wird der Brenner / das Feuer auf niedrigster Stufe entzündet. Die Tür vom Smoker / Grill bleibt dabei immer einen Spalt geöffnet, denn die Fische sollen nur getrocknet nicht aber gegart werden. 20°C – 30°C sollten nicht überschritten werden.

Forellen und Fische räuchern Anleitung

Das Räuchern der Forellen:

Nachdem die Forellen getrocknet wurden, können diese in den Smoker gehängt oder auf den Grill gelegt werden. Hierzu wird das Gerät für etwa 3 Minute auf 110 °C erhitzt, um eventuelle Keime auf den Fischen abzutöten. Anschließend wird die Temperatur auf etwa 80°C – 90°C reduziert und die Fische für 40 – 60 Minuten, je nach Größe der Fische geräuchert. Sie sind gar, wenn sie eine goldene Farbe bekommen haben und sich die Rückenflossen leicht aus den Forellen ziehen lassen.

Dauer: ca. 28 Stunden
für ca. 10 Personen

Tipps zum Forellen räuchern:

  • Die Salzlake für mehr Geschmack würzen und zum Beispiel Wacholder oder Rosmarin hinzugeben
  • Die Forellen richtig trocknen lassen, damit diese mehr von dem gewünschten Raucharoma aufnehmen können.
  • Räucherhaken: 
    • Die Haken werden durch das Maul des Fisches geschoben. Die beiden Haken werden direkt neben der Mittelgräte im Bauch des Fisches hineingedrückt.
    • Es empfiehlt sich im Übrigen keine einfachen „S-Haken“ zu verwenden, da durch das Räuchern der Fisch an Flüssigkeit verliert und sich so der Kopf vom restlichen Fisch löst. Als Ergebnis bleiben dann kopflose Forellen die am Boden des Smokers liegen.
    • Räuchern die Forellen im Liegen, wenn du keine Haken hast.
  • Gar sind die Forellen, wenn sich dir Rückenflosse einfach vom Fisch lösen lässt

Einkaufsliste

Das Rezept zum Forellen räuchern

Forellen und Fische räuchern Anleitung

FORELLEN RÄUCHERN

Falk
Super leckere Forellen selber räuchern!
4.57 from 96 votes
Vorbereitungszeit 2 Stdn.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht, Main Course
Land & Region American, Amerikanisch, Deutsch
Portionen 25 Portionen
Kalorien 120 kcal

Equipment

  • Räucherofen
  • Räuchermehl / Räucherchips
  • leeren Eimer (mind. 10 Liter)
  • Räucherhaken

Zutaten
  

  • 25 Forellen ausgenommen
  • 20 Wacholderbeeren
  • 5 Lorbeerblätter
  • 8 cm Rosmarin
  • 2 Nelken wahlweise
  • 600 g Salz Kein Jodsalz
  • 10 Liter Wasser

Anleitungen
 

  • Die Forellen unter fließendem Wasser abwaschen und wenn nötig etwas säubern
  • Die Wacholderbeeren, den Rosmarin und die Lorbeerblätter in einem Mörser etwas andrücken.
  • Wer mag kann ebenfalls 2 Nelken hinzugeben
  • Auf dem Herd 1 Liter Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und die angedrückten Gewürze hinzugeben und für etwa 5 Minuten köcheln und anschließend abkühlen lassen
  • Das Salz zusammen mit den restlichen 9 Litern Wasser in den Eimer geben und solange verrühren, bis sich das Salz aufgelöst hat
  • Sobald der Sud abgekühlt ist, wird dieser mit in den Eimer gegeben und gut verrührt
  • Danach wandern die Forellen in den Eimer
  • Je nach dem wie warm es ist, benutze ich 3 Kühlpads oder ein großes rundes Brettchen zum beschweren der Fische. So bleiben diese auf jeden Fall unter Wasser
  • Die Forellen verbleiben nun mindestens 12, besser 20 Stunden in der Salzlake
  • Im Anschluss werden die Fische aus der Lake genommen und unter fließendem Wasser abgewaschen, sowie mit einem Stück Küchenrolle abgetupft
  • Jetzt heißt es mindestens 2, besser 4 Stunden warten bis die Forellen getrocknet sind
  • Dies ist wichtig, damit die Forellen mehr Raucharoma aufnehmen können
  • Sobald die Fische getrocknet sind können die Räucherhaken befestigt werden.
  • Hierzu wird der Haken durch das Maul des Fisches geschoben. Die beiden Haken werden direkt neben der Mittelgräte im Bauch des Fisches hineingedrückt.
  • Es empfiehlt sich im Übrigen keine einfachen “S-Haken” zu verwenden, da durch das Räuchern der Fisch an Flüssigkeit verliert und sich so der Kopf vom restlichen Fisch löst. Als Ergebnis bleiben dann kopflose Forellen die am Boden des Smokers liegen.
  • Wer keine Haken zur Verfügung hat, kann die Fische auch im Liegen räuchern.
  • Anschließend werden die Fische in den Räucherofen entweder gelegt oder gehängt
  • Die Fische werden abschließend bei ca. 80°C - 90°C für etwa 40- 60 Minuten geräuchert.

Nutrition

Serving: 100gCalories: 120kcal

Die Nährwerte werden automatisch generiert und gelten lediglich als Richtwerte.

Keyword Fisch, Forelle
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann freuen wir uns auf eine Bewertung! Erwähne mich gerne auf Instagram unter @grillnations

* Bei dem angegeben Link handelt es sich um einen Affiliatelink! Vielen Dank für deinen Support!

3 Kommentare
  1. Einzelgewicht der Forellen
    Einzelgewicht der Forellen sagte:

    4 stars
    Mir fehlt noch das Gewicht der Forellen.
    Ich räuchere morgen 30 Forellen. Bei einer Grösse von je ca. 500 g (30 Forellen = 14kg,.. macht 460g pro Fisch) brauche ich immer mindestens 60 min. Beim Essen ist das Fleisch innen noch etwas glasig.
    Bei 40 min, denke ich sind sie fast roh.Es sei denn die Temeratur war um 100 Grad.

    Antworten
    • Falk
      Falk sagte:

      Wunderschönen guten Tag wünsche ich!

      Bei je 500 g ausgenommene Forelle sind das aber ordentliche Brummer! Ich denke die durchschnittliche Portionsforelle wiegt ausgenommen etwa 300g – 350g. Am besten schaust du dir die Forellen einmal nach 40 Minuten an. Wenn sich die Rückenflosse leicht entfernen lässt, dann sind sie gar. Sollte es nicht so leicht sein, dann brauchen sie noch ein wenig. Aber ich gebe dir recht, bei deinen 500 g Forellen würde ich die Garzeit auch auf rund 60 Minuten erhöhen!

      Beste Grüße und einen schönen Sonntag!
      Falk von grillnations

      Antworten
  2. sehr gut
    sehr gut sagte:

    5 stars
    Eine sehr schöne , klare und nachvollziehbare Anleitung , gerade für Anfänger. Damit kann man sehr schnell gute und brauchbare Ergebnisse erzielen

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung