Bewerte diese Seite

Gyros von der Rotisserie

wenn der Urlaub nachhause kommt

Ich hab mir schon seit einer Ewigkeit gedacht, dass musst du auch unbedingt mal ausprobieren. Gyros von der Rotisserie! Ich bin ein leidenschaftlicher Fan der griechischen Küche, was man natürlich unter anderem an der Greek-Week sehen kann, die es bereits auf Instagram gab. Also gesagt, getan! Ich muss sagen, es ging schneller als ich gedacht habe und das Endergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen lassen. Das einzige was ich beim nächsten mal ändern würde, wäre ein wenig Schweinefleisch zur Pute zu geben. Aber probier es doch einfach selbst aus und schreib mir deine Meinung!

Viel Spaß beim Nachgrillen!

Du suchst weitere fleischige Rezepte? Dann schau doch mal unter der Rubrik Fleischige Angelegenheit vorbei! Dort findest du genau das Richtige!

Zutaten: 

  • 100g Naturjoghurt
  • 1kg Putenbrust
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL griechischen Rub
  • 1 Knoblauchzehe geschält und in Scheiben Genschnitten
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Die Putenbrust in feine Scheiben schneiden
  2. In einer Schüssel den Joghurt, den griechischen Rub, den Knoblauch und den Zitronensaft gut vermischen
  3. Die Putenbrustscheiben hinzugeben und alles gut vermengen, sodass die Marinade an jeden Stück Pute haftet
  4. Die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für ca. 24 Stunden im Kühlschrank marinieren
  5. Am nächsten Tag die Zwiebel halbieren und an das untere Ende des Spießes stecken
  6. Anschließend die Putenbruststücke auf dem Spieß übereinanderstapeln und zum Abschluss die zweite Zwiebelhälfte  verwenden
    1. Tipp:  Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten den Spieß an den Seiten etwas trimmen, sodass die Seiten gleich lang sind. Den Abschnitt einfach wieder oben mit aufspiessen
  7. Den Grill auf ca. 250°C vorheizen und den Spieß darüber platzieren
  8. nach ca. 30 Minuten kann der erste Abschnitt erfolgen
  9. Im Anschluss den Spieß wieder auf die Rotisserie legen, damit der Rest ebenfalls knusprig werden kann
  10. Als Beilage zum Gyros ein Stück Brot, hierzu eignet sich hervorragend der Teig für klassische Burgerbuns. Einfach etwas flacher auslegen und dann auf den Grill damit.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei