Steak grillen auf dem Gasgrill

So gelingt das perfekte Steak vom Gasgrill!

Grillen ist eine Kunst für sich und vor allem Steak grillen wird von vielen immer als die Kunst angepriesen. Doch wenn ich ehrlich sein soll, es ist gar nicht so schwer das perfekte Steak auf dem heimischen Gasgrill zu grillen. Mit ein paar kleinen kniffen gelingt es immer!

Es gibt viele verschiedene Arten das Steak auf dem Gasgrill zuzubereiten, ich werde mich im ersten Schritt jedoch auf die klassische Zubereitungsform beschränken. Diese ist am einfachsten und am unkompliziertesten. Legen wir direkt los.

Wie wäre es mit weiteren, leckeren Gerichten? Die passende Rezepte findest du hier!

Steak grillen auf dem Gasgrill

1. Das Fleisch!

Wo sollte ich anders starten als beim Fleisch. Denn dies ist mit Abstand das wichtigste beim Steak grillen auf dem Gasgrill. Im Englischen gibt es ein schönes Sprichwort was zur Fleischqualität passt: “Shit in –> Shit out”. Dies soll soviel bedeuten wie in etwas, das was du auf den Grill gibst, kommt auch hinterher auf den Tisch. Bei minderwertigem Fleisch kann es dann dennoch so sein, auch wenn die Zubereitung 1A gelaufen ist, dass das Stück Steak trocken oder zäh wird.

Um dem Ganzen vorzubeugen, empfehle ich dir hochwertige Zutaten zu verwenden.

Das Fleisch mindestens 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und von beiden Seiten ordentlich Salzen. Hierfür eignet sich am Besten Meersalz, welches du in den Fingern zerreiben kannst.

Kleiner Tipp: Wenn du zum Beispiel dein Fleisch vom Metzger beziehst, dann kannst du dir die Dicke des Steaks aussuchen. Oder aber du kaufst dir gar ein ganze Stück Roastbeef und schneidest dir die Steaks selber.

2. Der Gasgrill

Zum Gasgrill gibt es eigentlich nicht besonders viel zusagen. Er sollte jedoch mindestens 2 Brenner haben um den gesamten Prozess des Steakgarens am Grill durchführen zu können. Hast du beispielsweise nur einen Brenner, kannst du deinen Backofen nutzen um das Steak fertig zu garen. Wie du dies genau machst, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Von Vorteil sind meines Erachtens nach Gusseiserne- oder Edelstahlroste. Vorteil an gusseisernen Rosten ist, dass diese die Wärme über einen längeren Zeitraum speichern und nicht sofort auskühlen, sobald die Flamme erloschen ist. Der Vorteil an Edelstahlrosten ist, dass man diese in die Spülmaschine räumen kann. Aber auch auf einfachen Stahlrosten lassen sich leckere Steaks auf dem Gasgrill zubereiten.

Bei der Marke des Grills, scheiden sich die Geister. Einige schwören auf Weber, Broil King, Napoleon usw. andere probieren gerne auch einmal neue Marken wie zum Beispiel Burnhard aus. Ein ist jedoch gesagt, mit jedem Gasgrill kann man das perfekte Steak grillen!

3. Der Grillprozess

  1. Den Grill auf ca. 300 °C vorheizen
  2. Das Salz vom Steak ein wenig mit der flachen Hand abstreichen
  3. Anschließend das Steak bei direkter Hitze, direkt über dem Brenner für ca. 4 Minuten pro Seite grillen
    • Tipp: Sollte sich das Fleisch nach 2,5 Minuten noch nicht vom Rost lösen lassen, auf keinen Fall versuchen dies mit Gewalt vom Rost zu lösen. Warte einfach noch ein paar weitere Sekunden ab, bis es sich von selbst löst.
  4. Nach ca. 2 Minuten auf jeder Seite wird das Steak um etwa 45° gedreht. So erhält es das klassische Steakmuster.
  5. Anschließend den Grill auf ca. 100 °C runterregeln und das Fleisch in den indirekten Bereich (auf den ausgeschalteten Brenner) legen.
  6. Um den Perfekten Garpunkt zu erreichen verwende ein Einstechthermometer, welches ist schon fast egal. Wenn du allerdings sowieso ein vernünftiges und dennoch preiswertes Thermometer suchst, schau dir doch mal meinen Testbericht zum Inkbird IBT 6X an.
    • Solltest du nur einen Brenner an deinem Grill haben dann kannst du, wie bereits am Anfang erwähnt, deinen Backofen nutzen. Diesen ebenfalls auf 100 °C einstellen und auch ein Thermometer verwenden
  7. Sobald das Steak die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, kann es vom Gasgrill genommen werden
  8. Vor dem Anschneiden, noch 5 Minuten warten, damit sich der Saft im Fleisch setzten kann.
  9. Danach darf gegessen werden!

Die Kerntemperaturen!

Kerntemperaturen sind das A und O beim Grillen. Sicherlich bekommt man nach einer Gewissen Zeit ein Gefühl dafür, wann ein Steak vom Gasgrill den perfekten Garpunkt erreicht hat. Aber besonders für den Anfang empfiehlt es sich doch ein Thermometer zu nutzen um die Kerntemperatur zu ermitteln.

Die meines Erachtens wichtigste Kerntemperaturen um Steaks auf dem Gasgrill zuzubereiten zu können sind die Folgenden:

FleischartRareMediumDone
Rinderfilet
bis 54 °Cab 55 °C bis 58 °Cab 59 °C
Roastbeef
bis 53 °Cab 55°C bis 60°Cab 61 °C
Entrecotebis 54 °Cab 56 °C bis 58 °Cab 60 °C

Zusammenfassung & Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass ein richtig leckeres Stück Steak ganz einfach zubereitet ist. Ich hoffe dir hat diese Anleitung gefallen, sollte dies der Fall sein freue ich mich auf einen Kommentar von dir. Jetzt aber erstmal viel Spaß beim Nachgrillen!

* Bei dem angegeben Link handelt es sich um einen Affiliatelink! Vielen Dank für deinen Support!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.