Thai Curry (vegan)

Hol dir den Urlaub nachhause!

Thai Curry ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Bei jedem Kochen weckt es in mir ein Gefühl von Erholung, Entspannung und Abenteuer, als wäre ich zurück im Urlaub. Mit wenigen Zutaten lässt sich dieses köstliche,

asiatische Gericht zaubern. Und das Schöne, man kann die Gemüsesorten variieren. So erhält man je nach Belieben ein leckeres Gericht. Vor allem die Kaffir-Blätter geben dem Curry eine fruchtige Note. Traditionell wird Jasmin-Reis zum Curry gereicht. Die meisten Zutaten bekommst du aus einem herkömmlichen Asialaden. Solltest du keine Möglichkeit haben dort einzukaufen, dann kannst du die meisten Zutaten auch online bestellen. Kleiner Tipp am Rande: wenn du nicht ganz so scharfes bevorzugst, dann solltest du auf das Massaman Curry ausweichen. Hierfür habe ich ebenfalls ein separates Rezept geschrieben. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich auf dein Feedback.

Lust auf weitere asiatische Köstlichkeiten, neben Thai Curry? Dann sieh dir alle asiatischen Rezepte an.

Thai Curry (Vegan)

Dauer: ca. 30 Minuten
für 3 - 4 Personen

Zutaten

  • 1 EL Currypaste (grün oder rot)
  • 500 ml Kokosmilch
  • 8 Thai-Auberginen
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Paprika
  • 15 Zuckerschoten
  • 8 Kaffir-Blätter
  • 200 ml Wasser
  • 3 Tassen Jasminreis
  • Erdnussöl / Rapsöl

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und in eine separate Schüssel geben
  2. Das Gemüse in kleine, mundgerechte Stücke schneiden
  3. Einen großen Topf mit dem Öl erhitzen
  4. Sobald das Öl heiß ist, die Currypaste hinzugeben und kurz in dem Öl anbraten, bis die Paste anfängt anzusetzen
  5. Das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen und mit Hilfe eines Schneebesens oder eines Löffels verrühren
  6. Parallel dazu das Wasser für den Reis aufsetzten und den Reis nach Anleitung kochen
  7. Das Wasser zur Kokosmilch geben und kurz aufkochen lassen
  8. Als erstes die Kartoffeln und die Kaffir-Blätter zum Curry geben.
  9. Sobald diese fast fertig sind, wird das restliche Gemüse dazu gegeben und für weitere 5 Minuten gekocht
  10. Abschließend das Curry zusammen mit dem Reis servieren

Tipp: Die Kaffir-Blätter sollten nicht mitgegessen werden.

* Bei dem angegeben Link handelt es sich um einen Affiliatelink! Vielen Dank für deinen Support!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.